Öffnungszeiten der Praxis

Montag - Freitag
8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Telefonische Beratung
und Terminvergabe unter

Tel.: 02166 - 145 491
Fax: 02166 - 145 517

KonLab - Frühe Sprachförderung bei Kindern ab 2 Jahren

22.10.2012 · News

Für Kinder ab 24 Monaten, die noch nicht oder verspätet zu sprechen begonnen haben, bieten wir in unserer Praxis eine frühzeitige Sprachförderung an. Dabei arbeiten wir mit dem KonLab-Programm von Zvi Penner.

Kinder, die mit zwei Jahren (zum Zeitpunkt der U7) noch keine 50 Wörter aktiv verwenden und somit zu spät in den Spracherwerb einsteigen, werden als ‚Late Talker' bezeichnet. Bei ihnen besteht die Gefahr, dass sie eine Sprachentwicklungsstörung entwickeln. Um dies zu vermeiden, kann bei dieser Gruppe von Kindern das Sprachförderprogramm KonLab durchgeführt werden. 

Die Abkürzung ‚KonLab' steht für ‚Konstanzer Labor'.  Das KonLab-Programm wurde in der Schweiz an der Universität Konstanz entwickelt. Es ist für ein- bis sechsjährige Kinder mit Spracherwerbsstörungen (sowie für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache) konzipiert. 

Das Programm ist theoretisch fundiert und beruht auf den neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen der Spracherwerbsforschung.

Hintergrund dieses Programmes bildet die Tatsache, dass normal entwickelte Kinder ihre Muttersprache bis zum Alter von etwa 36 Monaten intuitiv erlernen. Insbesondere die ersten beiden Lebensjahre eines Kindes stellen die entscheidende Phase des Spracherwerbs dar, so dass ein großer Teil der kindlichen Sprachentwicklung bereits bis zum 30. Lebensmonat abgeschlossen ist (Wortschatzspurt, Entdeckung von wichtigen sprachrhythmischen Regeln, Grundzüge des Satzbaus und der Grammatik).  

Findet in diesem Zeitraum kein ausreichender Einstieg in die Sprachentwicklung statt, kann das Kind seine sprachlichen Rückstände nur noch schwer über Ersatzstrategien aufholen.

Deshalb sollte eine etwaige Sprachentwicklungsverzögerung möglichst früh entdeckt werden und eine frühzeitige Intervention innerhalb dieser kritischen bzw. optimalen Phase stattfinden. 

Beim KonLab-Programm werden den Kindern mit Hilfe von altersentsprechendem und abwechslungsreich gestaltetem Bildmaterial spielerisch die sprachrhythmischen Regeln des Deutschen, die für die Erweiterung des Wortschatzes und für den Einstieg in den Grammatikerwerb notwendig sind, vermittelt. Im Deutschen bestimmt der Sprachrhythmus, mit dem die Betonung und der Aufbau eines Wortes gemeint sind, die Regelbildung (z.B. für die Mehrzahlbildung und die Verwendung des richtigen Artikels). 

Die Eltern, die im Normalfall gemeinsam mit ihrem Kind an der Therapie teilnehmen, erhalten alle benötigten Materialien von uns mit nach Hause. Um möglichst schnell Fortschritte in der Sprachentwicklung erzielen zu können, sollten die Eltern zuhause täglich etwa 5-10 Minuten die in der Therapie durchgeführten Inhalte mit Ihrem Kind wiederholen.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die betroffenen Kinder sehr schnell von dem gezielten sprachlichen Angebot des KonLab-Programmes profitieren und der Weg in die normale Sprachentwicklung in den meisten Fällen innerhalb von wenigen Wochen geebnet werden kann.